Sonntag, 24. Juni 2007
22-Strang DNS
In einem der letzten WiWaSo Beiträge konnte man den Übergriff eines sogenannten "Reiki-Meisters" auf die Biochemie verfolgen. Ich hielt die 12-Strang DNS für eine äußerst originelle Idee aus dem deutschsprachigen Humbug-Raum, und so etwas macht einen ehrlich gesagt auch ein wenig stolz. In Deutschland wurden immerhin Erdstrahlen und Homöopathie ausgebrütet, und es ist etwas traurig, dass die Entwicklung besonders abwegiger Ideen sich hierzulande mittlerweile nur noch auf Killerspielverbote, biometrische Ausweise und die Einführung von Rundfunkgebühren für Heimcomputer beschränkt.

Eine kurze Recherche bei unserer aller Lieblingssuchmaschine zeigte aber leider schnell, dass es mit der Orginialität der ortsansässigen handauflegenden Wurzelseppen so weit her auch nicht ist. Wo man hinschaut entdecken Pseudomedizinier aus Angelsachsien Anwendungen für die restlichen 10 Stränge der DNA, wobei hier von kostenpflichtigen Angeboten auszugehen ist.

Es gibt allerdings bereits erste warnende Stimmen, die die unbewiesene Behauptung von 12-DNA-Strängen für zu viel kurz gegriffen halten. Die Freunde von der Galactic Foundation buttern nochmal 10 weitere Stränge drauf und erhalten somit die 22 Strand DNA - a Sacred Gift. Spannend, was die so alles über die DNS wissen:

In fact, our human DNA contains far more than scientists think it does. The mapping of the physical strands has begun but they are unable to read the spiritual coding that is present. Therefore, they have labeled this part "junk DNA" thinking that it serves no purpose. In the future, when the technology is developed to enable them to read this part of the DNA coding, they will be greatly surprised.

Junk-DNA ist gerade mal wieder ein ziemlich heisses Thema, weil man hin und wieder auf funktional nützliche Informationen in dem Teil der DNS stößt, die nichts mit der Proteincodierung zu tun hat. Die Junk-DNA liegt allerdings immer noch auf den langweiligen zwei Strängen der DNS, die der Wissenschaft durch Experiment und Beobachtung zugänglich sind. Für Esoteriker, für die bekanntlich die Beschränkungen von Zeit, Raum und Logik nicht im gleichen Umfang wie bei denkenden Menschen gelten, ist es kein Problem, zum wahren Kern der in der DNS gespeicherten Informationen durchzudringen:

Your DNA holds your family karma. It is passed down from your ancestors and you then pass it on to those who come after you. The activation changes the genetic structure and goes back three to five generations and also ahead three to five generations.
Falls die Heil-Mystiker Recht haben und die Junk-DNA die spirituellen Informationen des Menschen, sowie seiner Vorfahren und Nachfolger speichert, dann wäre es sicher interessant zu hören, warum Menschen viel weniger dieser spirituellen Infos auf der DNS haben als gewöhnliche Speisezwiebeln. Sind uns Zwiebeln spirituell irgendwie voraus?

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 17. Juni 2007
Quantenphysik Reiki
An der Schnittstelle zwischen Naturwissenschaft und Esoterik wird es immer ganz besonders unterhaltsam, wenn von der Seite der Esoterik her ein Aufbruch in unbekannte Welten versucht wird. Das Quantum Physiks Reiky verbindet die weitgehend unverständliche Quanten- und Stringtheorien der theoretischen Physiker mit dem vollständig unverständlichem Gebrabel eines selbsternannten Geistheilers:
Sie können mit Quantum Physics Reiki im Quantenschaum baden, auf Strings durch die Dimensionen schwingen, in schwarze Löcher eintauchen, sich von der kosmischen Hintergrundstrahlung wärmen lassen, auf dem Neutrinostrom surfen, supraleitend Energien übertragen uvm.

Sie lernen, Botschaften zu empfangen, bevor sie abgeschickt wurden, die Krümmung der Raumzeit für Ihre Verjüngung anzuwenden, Müdigkeit zu reduzieren oder sogar völlig auszuschalten und sich ein Leben zu kreieren, das so erfolgreich und erfüllt ist, wie Sie es sich nur vorstellen können ...
Wem das noch nicht reicht: die Strahlen der heiligen Mutter liest sich auch schööön dadaistisch, und mit dem Astro-Reiki kommt nach der Physik endlich auch mal die Biologie in den Genuss, vom Reikimeister unseres Vertrauens in Anspruch genommen zu werden. Wer möchte nicht auch mal seine 12-Strang DNS aktivieren:
Mit der zwölften Einweihung in Astro-Reiki findet eine Aktivierung der 12-Strang DNS des Menschen statt. Die bekannte 2-Strang DNS erweitert sich auf ihr natürliches Potential hin. Dies ist ein völlig natürlicher Prozess, der automatisch beginnt, wenn alle zwölf Energien in den 6 Hauptchakren verankert sind.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 31. Oktober 2006
Liebeszauber darf nix kosten
War heute in den Nachrichten: ein Münchner Richter hat eine Hexe zur Rückführung bereits gezahlter Honorare verurteilt, da es sich bei einem Liebeszauber um eine objektiv unmögliche Leistung handelt. Eine frühere Klientin der passionierten Kräutermischerin war enttäuscht gewesen, weil der Liebeszauber entgegen den vorher gemachten Verprechungen nicht gewirkt hatte. Wie immer in solchen Fällen leuchtet es der leicht- und esoterikgläubigen Uschi offenbar nicht ein, warum man als Mann gerade dann keinen besonderen Anlass hat, zu seiner Frau zurückzukehren, wenn diese über 1000 Euro für Liebeszauber verpulvert.

In unserer Firma wird dieses Urteil noch ganz schöne Sorgen auslösen, da wir alle für unser Gehalt jeden Tag objektiv unmögliche Leistungen erbringen.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Samstag, 28. Oktober 2006
Scientologie und Deutsche Flugscheiben
Ei gugge e mol do... wer sich alles für Reichsflugscheiben interessiert. Mit einer Googlesuche geht es von Scientologie.de doch tatsächlich zu abgefahrenen Germanische UFO Geschichten.

Was denn, hängen Ron Hubbards Kohorten etwa in dieser speziellen Verschwörungstheorie mit drin? Nein, obwohl die Dianetikbrüder sonst für fast jeden Unsinn zu haben sind, Scientologie (nicht Scientology!) ist ein Markenzeichen von Dr. Anastasius Nordenholz (1882-1953), und der hat den alten Hubbard wohl gar nicht gekannt. Scientologie scheint eher eine Art philosophischer Lehre zwischen Kant, Darwin und einem Schuss Verschwörungstheorien zu sein. Mehr war nicht rauszukriegen, die Webseiten wirrer Verschwörungshansel lassen bei Verlinkungen oft etwas zu wünschen übrig.

Aber schön zu wissen, dass im Zweiten Weltkrieg Ausserirdische auf beiden Seiten gearbeitet haben. Er müsste daher eigentlich Zweiter Intergalaktischer Krieg heissen:

... "Die Plejadier gingen hinüber zu den NAZI-Deutschen und arbeiteten mit denen etwas aus. So gab es zwei Mächte auf verschiedenen Seiten des Atlantik, die sich darauf vorbereiteten gegeneinander zu kämpfen. Eine Seite fütterte uns technische Informationen und es ist sehr wahrscheinlich, daß es auf der anderen Seite welche gab, die das gleiche taten um eine Art Balance zu halten". (Matrix III, S. 367, Interview mit Alfred Bialek)

Es ist auch immer wieder erstaunlich, was manche Naturvölker so unter ihren Hütten vergraben, um dem erstbesten Deutschen, den sie treffen, weit fortgeschrittene technologische Informationen geben zu können:

1941 Die Deutschen verbanden sich mit den Ugha Mongulala (südamerikanischer Stamm, der die Deutschen um Hilfe gegen Eindringlinge bat). In dem Buch "Die Chronik von Akakor (erzählt von Tatunca Nara, dem Häuptling der Ugha Mongulala, Karl Brugger, 1976, Econ Verlag) wird von einem südamerikanischen Stamm berichtet, dessen Chronik besagt, daß die Götter vor 15.000 Jahren auf die Erde kamen und vor 12.000 Jahren wieder verschwanden. Sie hätten eine Flugscheibe in der 4-5 km durchmessenden Stadt Unter-Akakor zurückgelassen. Es wird spekuliert, ob die Deutschen diese Flugscheibe gefunden und zum Bau eigener zu nutzen wußten. (Haarmann: Geheime Wunderwaffen III, S. 72)

Ich bin sehr stolz, dass unsere fähigen Deutschen Wissenschaftler aus dem Ding sofort Blaupausen für eigene UFOs machen konnten. Irgendwie ist das ganze allerdings noch unvereinbar mit der Theorie, dass diese kriegsentscheidenden Informationen von Deutschen Esoterikern ermittelt wurden, aber Hauptsache, wir hatten im Krieg eine derart überlegene Waffe, mit der wir damals, man erinnert sich, mühelos gewonnen haben.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 18. Oktober 2006
Gute Ideen gestern gehabt?
Gestern und heute müsste hier in Mitteleuropa, dank eines ultravioletten Impulses aus einer anderen Dimension, den Patricia Diane Cota-Robles voraus gesagt hat, unser Denken MILLIONENFACH verstärkt worden sein.
We have a rare Cosmic event occurring on October 17th and 18th that will give us a jump-start in manifesting the things we would like to cocreate in our own lives and on this planet. ... The Beings of Light are revealing that during this 17-hour period the ultraviolet pulse beam will have the effect of amplifying our thoughts and emotions ONE MILLIONFOLD.

Wow, 17 Stunden lang EIN MILLIONENFACH besseres Denken und Fühlen! Kein Wunder, dass ich gestern spontan auf die Idee gekommen bin, meinen Sohn im Bällchenbad im Ikea abzugeben - statt mich von ihm beim Waschbeckenaussuchen nerven zu lassen. Außerdem habe ich diesmal sogar daran gedacht, einen Küchenkatalog einzustecken.

The energy emanating from this beam resonates with Humanity's 5th-Dimensional Solar Heart Chakras.
Verdammt, einen Tag länger, und ich hätte sicher die beste Farbe für meine Badezimmerkacheln gewusst.

... link (1 Kommentar)   ... comment


Dienstag, 17. Oktober 2006
Reichsflugscheiben sind zensiert...
Habe gerade nach Sinus Tangentus Verlag gesucht, um an weitere Informationen zu Deutschen UFOs heranzukommen - das Thema scheint ja recht ergiebig zu sein. Leider schlägt die Zensur voll zu:
A URL that otherwise would have appeared in response to your search, was not displayed because that URL was reported as illegal by a German regulatory body.

Ihre Suche hätte in den Suchergebnissen einen Treffer generiert, den wir Ihnen nicht anzeigen, da uns von einer zuständigen Stelle in Deutschland mitgeteilt wurde, dass die entsprechende URL unrechtmäßig ist.

Na dankeschön, so wird meine journalistische Arbeit behindert. Grrr.

... link (2 Kommentare)   ... comment


Reikipatch II
Ich habe den Herstellern des Reikipatches geschrieben, wie toll ich das Ding finde. Das kann man ja ruhig auch mal sagen, schließlich liefern die mir hier gutes Material für WiWaSo. Der volle Text steht bereits auf der Webseite der Reikis, hier ein kleiner Auszug:
... Ich bin neuerdings ausgesprochen gut gelaunt, meine Arbeit läuft nun deutlich besser und ohne die Beschwerden, die mich so lange gequält haben. Erstaunlich, dass sich die Ihre Patches noch nicht viel weiter herumgesprochen haben.

... z.B. bis zu einem Staatsanwalt, der meinen sicher nicht ganz unberechtigten Bedenken zur angedeuteten Heilwirkung von grünem Reiki-Glibber nachgeht.

Ich habe allen Freunden und Bekannten davon erzählt und hoffe, dass Ihr Produkt bald die Bekanntheit hat, die es verdient.

Hätte ich sagen sollen, dass ich das mit dem Weitererzählen über ein Esoterik-Bashing-Forum mache? Gerade eben kam dann die Antwort:

Thank you very much for you enthusiastic respons and the information you gave us on your experience with the Reiki Patch

We value your effort to spread the information among your friends and family.

Gern geschehen.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Reichsdeutsche UFOs
Ganz tief eintauchen: Atlantis, Kristallschädel, Anleitung zum Bau von Zeitreisemaschinen und eine Prise wirrer Rassentheorien obenauf: der Name www.wissenspool.de ist so ziemlich das einzige an dieser Webseite, was nicht auf eine sehr, sehr schwere Kindheit hindeutet.

Ein echter Knaller sind die geheimen UFOs der Wehrmacht, deren Baupläne den deutschen (Geheim-)Wissenschaftlern aus anderen Sternensystemen übermittelt wurden. Und zwar von Medien in einem angemieteten Forsthaus in der Ramsau bei Berchtesgaden! Die Botschaft der Extraterrestialen war ganz im Sinne der Zeit (1919), da lagen gewisse Themen einfach in der Luft:

Die Menschheit des Sonnensystems Aldebaran soll sich in ein Herrenvolk von »lichten Gottmenschen« (Arier) und verschiedene andere menschliche Rassen unterteilt haben, die sich durch negative Mutationen dieser »Gottmenschen« infolge der klimatischen Veränderungen auf den einzelnen Planeten entwickelt haben sollen. Diese farbigen mutanten Rassen sollen eine geringere geistige Entwicklungsstufe gehabt haben.

Naja, von den lichten blauäugigen Gottwesen kamen dann jedenfalls irgendwie die Pläne bei den vorbildlichen deutschen Esoterikern an und man begann sofort mit dem Basteln.

Noch vor Ende 1934 war das RFZ 2 fertiggestellt, das einen Vril-Antrieb und eine »Magnet-Impulssteuerung« hatte. Es entsprach 5m im Durchmesser und hatte folgende Flugmerkmale: Optisches Verschwimmen der Konturen bei zunehmender Geschwindigkeit und das für UFOs typische farbige Leuchten. Je nach Antriebsstufe Rot, Orange, Gelb, Grün, Weiß, Blau oder Violett. Es funktionierte also und es sollte 1941 noch ein bemerkenswertes Schicksal vor sich haben. Und zwar wurde es während der »Luftschlacht um England« genannten Kriegsphase, als sich die deutschen Standardjäger ME 109 für transatlantische Aufklärungsflüge wegen ihrer zu kurzen Reichweite als untauglich erwiesen, als Fernaufklärer eingesetzt.

Hat Albert Speer (Rüstungsminister) einige Jahre später völlig übersehen, dass so eine Reichsdeutsche Fliegende Untertasse auch als Kampfflugzeug einsetzbar wäre? Nein, denn:

Der Grund, warum es nicht als Jagdflugzeug eingesetzt werden konnte, lag daran, daß das RFZ 2 wegen seiner Impulssteuerung nur Richtungsänderungen von 90', 45' und 22,5' ausführen konnte.

Ziemliche Einschränkung beim Fliegen, niemand will schließlich nach 22,5'. Aber Wissenspool hat noch ganz andere scharfe Erkenntnisse, die SS war offensichtlich ein Vorläufer der Ökobewegung:

Innerhalb der SS gab es eine Gruppe, die sich mit der Gewinnung von alternativer Energie befaßte, die SS-E-IV = ENTWICKLUNGS-STELLE IV DER SCHWARZEN SONNE, deren Hauptanliegen es war, Deutschland von ausländischem Rohöl unabhängig zu machen. Die SS-E-IV entwickelte aus den bestehenden Vril-Triebwerken und dem Tachyonenkonverter von Kapitän Hans Coler das »THULE-TRIEB-WERK«, das später als THULE-TACHYONATOR bezeichnet wurde.

Dank der überlegenen Deutschen Ingenieurskunst der schwarz gekleideten Ökologen konnte man aber schon bald die Alliierten mit voll kampffähigen UFOs einschüchtern:

... CSI-Angehöriger und Green Beret a.D., beschreibt deutsche Flugkörper während des 2. Weltkrieges, die vertikal landen und starten und rechte Winkel fliegen konnten. Sie wurden bis zu 3,000 km/h schnell gemessen und hatten eine Laserwaffe als Geschütz (vermutlich die sogenannte KSK Kraftstrahlkanone), die 4 Zoll Panzerung durchbrechen konnte. Professor J. J. Hurtak, Ufologe und Autor von »Die Schlüssel des Enoch«, beschreibt, daß die Deutschen damit beschäftigt waren, etwas zu bauen, was die Alliierten als »Wunderwaffensystem« bezeichneten.

KSK Kraftstrahlkanone! Gegen Ende des Krieges, der völlig unerklärlicherweise trotz atomar bewaffneter weltraumfähiger UFOs mit Implosionsantrieb nicht von Deutschland gewonnen wurde, kamen
Hunderte von noch existierenden U-Booten mit Walter-Schnorchelsystem und alle UFOs nach "Neuschwabenland" in der Nähe der Antarktis. Dort harren sie offenbar auf irgendetwas.

Verstehst Du nun, warum das Thema der UFOs in den Massenmedien, besonders in Deutschland, als Humbug abgetan wird? Nach diesem deutschen Background ist klar, daß die von den Illuminati durch die zionistisch-anglo-amerikanische Lobby kontrollierte Medien- und Nachrichtenwelt keine Kosten scheut, den deutschen Bürger vom Nachforschen auf diesem Gebiet abzuhalten.

... link (2 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 26. September 2006
Exzentriker der Woche: Dr. Peter Plichta
Bin gerade auf die Webseiten von Dr. Peter Plichta gestoßen. Ich kann seine Leistungen als Chemiker nicht so recht würdigen und halte seine Vorstellungen zu Primzahlen eher für Numerologie als für Mathematik, aber falls ich mir jemals im Leben dringend ein Tässchen Ego borgen muss, dann weiss ich jetzt, bei wem ich als erstes an der Haustür klingele. Hier einige ausgesuchte Aussagen von Dr. Peter Plichta über Dr. Peter Plichta:

Peter Plichta gehört zu den Menschen, die nur alle 100 oder 200 Jahre geboren werden.

1995 erschien das Buch ªGottes geheime Formel´ (Langen Müller, 5. erweiterte Auflage 2001) und 1998 wurde ªDas Primzahlkreuz´ Band III veröffentlicht. Der epochale, mathematische Beweis war erbracht, dass hinter den Gesetzmäßigkeiten dieser Welt ein Bauplan steht.

Durch den Beweis von Peter Plichta steht nunmehr fest, dass die Natur in einer für uns unbekannten, bisher völlig verborgenen Mathematik und Geometrie angelegt ist.

[Menschen wie er] sind grundsätzlich ihrer Zeit unvorstellbar voraus, leben bescheiden, sind aber Tatmenschen - zum Segen der Menschheit.

Dr. Plichta wurde also auf die Erde gesandt, um uns in sympathischer Bescheidenheit einen epochalen mathematischen Beweis und Benzin aus Sand zu schenken. Er erfüllt so also für uns alle das "griechisch-platonische Erbe, nachdem hinter unserer Welt ein ewiger Plan steht.".

Zu seinen auf der Webseite genannten Referenzen gehört ein Artikel in der Bildzeitung und ein Auftritt bei Jean Pütz. Das ist das Silizium, aus dem Nobelpreise geschnitzt werden.

Ob seine Pläne, UFOs mit siliziumhaltigem Treibstoff anzutreiben wirklich realistisch sind, ist mir nicht ganz klar. Aber sollte jemand irgendwann einmal einen Hybris-Antrieb entwerfen, dann müsste mit einem Dr. Plichta im Tank interstellares Reisen ein Kinderspiel sein.

... link (5 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 19. September 2006
Atomare Essenzen
Die Pyramide Buchhandlung bietet eine Atomare- und Elektro-Strahlen-Essenz an. Das Zeug ist praktisch ein Bleimantel in flüssiger Form, alle Formen von Elektrosmog aus Kommunikationsgeräten und sogar atomare Strahlung kann man damit neutralisieren:

Diese Essenz ist für das neue Zeitalter, denn du vergisst, dass alles, was Computer, Handys und alle anderen Kommunikationsgeräte können, du auch früher konntest. Die Strahlung der neuen Kommunikationsgeräte erzeugt eine starke Verbrennung und Schwächung deiner Aura. Alle deine neun Energiekörper werden verbrannt, und so entstehen Störungen in deinem Körper, besonders in den Hormone produzierenden Drüsen. Diese Essenz hilft dir, dich gegen diese Strahlung zu schützen, und stärkt und reinigt deine Aura. Die atomare Strahlung ist die stärkste auf dem Planeten Erde, sie kann alles vernichten. Falls jemals wieder so etwas wie in Tschernobyl passiert, so nimm diese Essenz, und du bist geschützt. Verbreitet diese Essenz in jedem Haus auf dem Planeten Erde. Ihr könnt Tschernobyl mit ihr reinigen.

Ob die mich mit dem Duftflakon ins Kernforschungszentrum Jülich lassen?

... link (0 Kommentare)   ... comment